Welche natürlichen Regionen in Indien und Mexiko durchläuft der Tropic of Cancer?

Der Tropic of Cancer durchquert 3 Kontinente, die insgesamt 16 Länder abdecken. Unter ihnen haben wir Mexiko und Indien.

Dann werden wir die natürlichen Regionen kennenlernen, die in beiden Ländern den Tropic of Cancer überqueren.

Der Tropic of Cancer ist ein imaginärer Kreis, der parallel zur Äquatorlinie um die Erdkugel verläuft.

Es befindet sich auf der nördlichen Hemisphäre des Planeten auf einem Breitengrad von 23º 26 '14 "1 nördlich des Äquators.

Diese fiktive Linie zeigt die weiter nördlich gelegenen Punkte an, an denen die Sonne den Zenit erreicht (Punkt in der Vertikalen des Beobachters).

Dieses Phänomen tritt während der Sonnenwende vom 20. bis 21. Juni eines jeden Jahres auf.

In Mexiko durchquert der Tropic of Cancer die folgenden Staaten: Tamaulipas, San Luis de Potosí, Zacatecas, Durango und Sinaloa. Damit werden Gebiete mit subtropischen Wäldern, Savannen, Steppen, Wüsten und gemäßigten Wäldern abgegrenzt.

Im Allgemeinen kann das Klima in Mexiko als tropisch und gemäßigt eingestuft werden, da zwischen 50% und 60% der Sonnenstrahlen auf die Erdoberfläche fallen.

Daher gibt es zwei unterschiedliche Wärmezonen: Nördlich des Tropic of Cancer herrscht ein gemäßigtes Klima; das heißt, trocken und halbtrocken.

Auf der anderen Seite, südlich des Tropic of Cancer, herrscht überwiegend feuchtes und halbfeuchtes Klima mit Winden und Wirbelstürmen aus den Tropen.

In Indien teilt die imaginäre Linie des Tropic of Cancer das Land in zwei ungefähr gleiche Abschnitte, wodurch der Norden und der Süden des Landes klar abgegrenzt werden.

Die Tropic of Cancer-Reise startet in Gujarat an der Westküste und führt durch die Bundesstaaten Rajasthan, Madhya Pradesh, Chhatisgarh, Jharkhand, Westbengalen, Tripura und Mizoram.

Dies impliziert das Vorhandensein von Gebirgsketten, Savannen, Wäldern, Wiesen, Steppen und Wüsten.

Mit Ausnahme der gebirgigsten Regionen bedeutet das Auftreten des Tropic of Cancer auf indischem Territorium, dass das intertropische und feuchte subtropische Klima in diesem Land vorherrscht.

In der südlichen Zone Indiens herrscht das tropische Trockenklima, das durch das Vorhandensein von zwei Klimapolen gekennzeichnet ist.

Starke Regenfälle und Dürreperioden treten normalerweise auf, da in den Luftschichten thermische Schwankungen auftreten.

Dieses Phänomen führt zu Änderungen des atmosphärischen Drucks, die im Frühjahr und Sommer zu starken Strömen führen, wenn die Hitzewelle größer ist.

Da Mexiko und Indien einen vergleichbaren Abstand zu Ecuador haben, ist das Klima in beiden Ländern ähnlich warm.

Die Sierras Madre, die das mexikanische Territorium von Norden nach Süden durchqueren, kühlen jedoch die Umwelt aufgrund der Höhe des Landes, das ein Unterscheidungsmerkmal zwischen beiden Nationen darstellt.

Dieses Phänomen begünstigt das Vorhandensein eines ruhigen und kalten Klimas, in dem gemäßigte Wälder wachsen, wodurch Mexiko auf einem kleineren Gebiet eine größere Vielfalt an Fauna und Flora aufweist.