Elemente einer Debatte: Was sind sie und welche Funktionen haben sie?

Die Schlüsselelemente einer Debatte sind der Vorschlag (Bestätigung der Debatte), die Parteien (Einzelpersonen, die den Vorschlag unterstützen oder nicht unterstützen), die Rede (Botschaft, die den Vorschlag unterstützen oder nicht unterstützen soll), der Richter (Moderator) und die Entscheidung (getroffen von der Richter), sowie die Argumentation, zentrale Achse des Konzepts.

Die Debatte ist ein Prozess, in dem Meinungen diskutiert, hinterfragt, unterstützt und verteidigt werden. Viele haben die Debatte als das Spiel der Argumentation definiert, da es darin besteht, Argumente zu präsentieren, zu widerlegen und zu debattieren.

Die Debatte ist nicht nur ein Argumentationsspiel, sondern auch ein Kommunikationsmodell, da zwei oder mehr Parteien (die als Sender und Empfänger fungieren) und eine Botschaft (die aus den Interventionen der Parteien besteht) präsentiert werden.

Wesentliche Elemente einer Debatte

1- Der Satz

Der Vorschlag ist der Beschluss, den die Parteien unterstützen oder widerlegen müssen. Es wird normalerweise in einem der folgenden Formate dargestellt:

Wenn Sie x akzeptiert haben, ist y wahr / falsch.

Wenn a b ist und b c ist, dann ist a b .

Das x sind y .

Vorschläge werden immer in einem positiven Format präsentiert. Dies bedeutet nicht, dass sie als wahr angesehen werden sollten.

Eines der häufigsten Probleme im Zusammenhang mit dem Vorschlag besteht darin, dass die an der Debatte beteiligten Parteien Argumente verwenden, die nicht zu 100% mit dem Vorschlag zusammenhängen.

2- Die Parteien

Die Parteien sind die an der Debatte beteiligten Einzelpersonen oder Gruppen. Jede Debatte muss mindestens zwei Teile umfassen: einen für eine Bestätigung und einen gegen eine Bestätigung. Die Arbeit der Parteien besteht darin, den Richter davon zu überzeugen, dass ihre Position am besten geeignet ist.

Darüber hinaus sollten die Parteien ihre Meinung eingehend prüfen. Bei der Debatte geht es nicht darum, eine Seite zu vertreten und dann zu sagen, dass dies besser ist. Die Debatte beinhaltet einen gründlichen Untersuchungsprozess durch die teilnehmenden Personen.

3- Die Reden

Das Diskussionsspiel dreht sich um Reden, die von jeder Partei gehalten werden. In diesen Diskursen werden die Argumente präsentiert, die den Vorschlag unterstützen oder widerlegen.

Reden sind in der Regel zeitlich begrenzt: In den meisten Debatten gibt es eine zeitliche Begrenzung, die das Eingreifen jedes Teilnehmers regelt. In der Regel dauern diese Eingriffe nicht länger als zehn Minuten.

Da die Interventionszeit kurz ist, müssen die Parteien wissen, wie sie ihre Argumente richtig darlegen können, wobei sie sich auf die Sprachökonomie und Überzeugungskraft verlassen müssen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

4- Der Richter

Bei vielen Gelegenheiten halten es die Diskussionsteilnehmer und die Zuschauer für die Pflicht der Parteien, die Gegenpartei zu überzeugen. Diese Vorstellung ist falsch. Es ist nicht umstritten, den Gegner zu überzeugen, es ist umstritten, einen Dritten zu überzeugen: den Richter.

Die Parteien sind verpflichtet, ihre Argumente so darzulegen, dass sie den oder die Richter überzeugen können.

Der Richter hat zu bestimmen, welche Partei die Argumente am effizientesten vorgetragen hat, wobei zu 100% auf den Vorschlag bezogene Argumente herangezogen wurden. Zusammenfassend lässt sich sagen, welche der Parteien die Debatte gewonnen hat.

5- Die Entscheidung

Generell kann gesagt werden, dass die Debatte ein subjektives Spiel ist. Der Verlierer hat immer wieder das Gefühl, dass er seine Argumente besser präsentiert als sein Gegner.

Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Entscheidung darüber, wer gewinnt und wer verliert, von den Richtern abhängt, die Menschen mit vorgefassten Ideen und Meinungen sind.

In jedem Fall ist die Anzahl der Richter in der Regel größer als eins, so dass die Entscheidung des Gewinners mehr oder weniger unparteiisch ist.

Vielleicht interessiert Sie: Wer nimmt an einer Debatte teil?

Zentrales Element der Debatte: das Argument

Nachdem man akzeptiert hat, dass die Debatte das Spiel der Argumentation ist, kann man nicht leugnen, dass das Argument das zentrale Element der Debatte ist. Ohne dies hätten die Reden der Parteien keinen Sinn, so dass die Richter keine Entscheidung treffen könnten.

Jedes Argument muss fünf Aspekte enthalten: Perspektive, Entwicklung, Ideenkonflikt, Widerlegung und Verteidigung.

1- Perspektive

Die Perspektive ist der Standpunkt, den die Parteien in der Debatte einnehmen, wenn sie ihre Argumente vorbringen. Wenn die Partei für den Vorschlag ist, ist seine Perspektive positiv.

2- Entwicklung

Dies bezieht sich auf die Art und Weise, wie die Ideen, die unseren Standpunkt stützen, enthüllt werden. Es reicht nicht aus, das Argument zu präsentieren, wie angemessen es auch sein mag, aber es muss weiterentwickelt werden.

3- Zusammenstoß von Ideen

Dies ist der Moment, in dem die Ideen der einen Seite mit denen der anderen Seite konfrontiert werden, was ein wesentlicher Bestandteil der Debatte ist.

4- Widerlegung

Die Widerlegung tritt ein, wenn eine der Parteien Argumente vorbringt, die belegen, dass die Meinung der anderen Partei nicht gültig ist. Diese werden als Gegenargumente bezeichnet.

Um korrekt zu widerlegen, muss die Partei die Intervention ihres Gegners sorgfältig beobachten. Es ist die Pflicht der Partei, Schwächen, Inkonsistenzen und Fehler in den Argumenten der Gegenpartei zu finden.

5- Verteidigung

Die Gegenargumente können von der Verteidigung nicht ignoriert werden, sondern müssen beantwortet werden. Die Partei, deren Argument angefochten wird, verteidigt ihre Meinung mit Argumenten, die die Gegenargumente entkräften.

Die Widerlegung und die Verteidigung wiederholen sich im Zyklus: Die Ideen werden präsentiert, widerlegt, verteidigt und erneut widerlegt, bis die Debatte endet.

Weitere erwähnenswerte Argumente sind die Beschreibung, Erläuterung und Demonstration.

Die ersten beiden, Demonstration und Erklärung, ermöglichen es, die Argumente effizient zu entwickeln. Das dritte Element, die Demonstration, wird verwendet, wenn die Wörter nicht ausreichen, um zu beweisen, dass die Meinung einer der Parteien richtig ist.