10 Faktoren, die das Bevölkerungswachstum beeinflussen

Das Bevölkerungswachstum wird von verschiedenen Faktoren und Dynamiken beeinflusst, die sich auf globaler und lokaler Ebene manifestieren und zur Verteilung der gegenwärtigen Bevölkerung geführt haben.

Das Bevölkerungswachstum hat aufgrund der Probleme, die sich aus der demografischen Explosion der letzten Jahre ergeben, globale Priorität.

Derzeit gibt es kein Programm, das die notwendigen Konzepte entwickelt, um dem Problem der Überbevölkerung zu begegnen.

Bei der Entwicklung einer Methodik, mit der das Problem der Überbevölkerung angegangen werden kann, müssen die Faktoren berücksichtigt werden, die das Bevölkerungswachstum eines Landes und der Welt beeinflussen.

Diese Faktoren umfassen wirtschaftliche, militärische, politische, soziale und moralische Fragen.

Der erste Schritt, um dem Bevölkerungswachstum entgegenzuwirken, ist die Aufklärung von Einzelpersonen in dem Fach, die sich auf die Faktoren konzentriert, die das Problem beeinflussen.

Einige dieser Faktoren sind:

Urbanisierung der Bevölkerung

Die Konzentration der Gemeinschaften hat das Bevölkerungswachstum beschleunigt. Vor 1800 Jahren gab es 750 Städte mit mehr als 5000 Einwohnern und 45 mit mehr als 100.000 Einwohnern.

Derzeit gibt es mehr als 28.000 Städte mit mehr als 5.000 Einwohnern und etwa 1.000 mit mehr als 100.000 Einwohnern.

Erhöhung der Lebenserwartung

Die aufgrund des medizinischen und sozialen Fortschritts zunehmende Zahl von Menschen im fortgeschrittenen Alter erhöht die Weltbevölkerung.

Verfügbarkeit von Ressourcen

Einer der entscheidenden Faktoren für das Bevölkerungswachstum ist die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln und Energie, um die Wachstumsdynamik aufrechtzuerhalten.

Politische Entscheidungen

Die politischen Initiativen der Länder können das Bevölkerungswachstum in ihren Gebieten beeinflussen.

Diese Entscheidungen können von der Aufnahme von Einwanderern bis zur Kontrolle der Anzahl der Nachkommen reichen, die eine Person haben kann.

Bewaffnete Großkonflikte

Ereignisse wie der Erste und der Zweite Weltkrieg, die Kriege im Nahen Osten und politische Säuberungen in autoritären Regimen haben das Bevölkerungswachstum auf lokaler und globaler Ebene beeinflusst.

Wetter

In der alten menschlichen Bevölkerung war das Klima ein wichtiger Faktor der Bevölkerungskontrolle. Derzeit ist der Einfluss des Klimas nicht so offensichtlich.

Prozesse wie der Klimawandel sind jedoch ein entscheidender Faktor für die Zukunft des Bevölkerungswachstums.

Wirtschaft

Die wirtschaftliche Dynamik zwischen verschiedenen Ländern bestimmt maßgeblich das Bevölkerungswachstum in den Regionen.

Während die Industrieländer derzeit ein geringes Bevölkerungswachstum aufweisen, weisen die Entwicklungsländer ein hohes Bevölkerungswachstum auf.

Naturkatastrophen und Krankheiten

Große natürliche Phänomene wie Dürren oder große Erdbeben beeinflussen die Dynamik des Bevölkerungswachstums auf lokaler Ebene.

Ebenso haben Krankheiten und Epidemien im großen Maßstab das Wachstum der Weltbevölkerung beeinflusst.

Prozesse der Sklaverei und Kolonialisierung

Viele Bevölkerungsgruppen haben ihr Wachstum durch Kolonisationsprozesse beeinflusst, wie zum Beispiel die indianische Bevölkerung nach der Ankunft der Europäer in Amerika und den Bevölkerungsrückgang in Westafrika durch die Versklavungsprozesse des 19. Jahrhunderts.

Andere lokale Faktoren in kleinen Populationen

Die Errichtung wachsender Gewerbezonen, Umweltverschmutzung, lokaler bewaffneter Konflikte und kleiner Naturkatastrophen bestimmen die Bevölkerungsschwankungen kleiner Gebiete, obwohl sie das globale Bevölkerungswachstum nicht stark beeinflussen.