Flora und Fauna Argentiniens: Hauptmerkmale

Die Flora und Fauna Argentiniens ist sehr vielfältig. Dies wird durch die Vielfalt der Biotope und Biotypen hervorgerufen, die es besitzt. Argentinien hat auf seinem ausgedehnten Territorium alle Klimazonen.

Argentinien hat die Wüste der Atacama Puna, des tropischen Chaco B und der patagonischen Steppe.

Es gibt auch Nadelwälder, die über das gesamte Gebiet verstreut sind, und den feuchten Wald, der ihm den Spitznamen "Brotkorb der Welt" eingebracht hat.

Die Anden- und Vorandenregion von Cuyo zeichnet sich durch Weinreben aus. Argentinien hat auch die patagonischen Ordillera, mehrere Anbaugebiete und die Antarktis.

Alle diese Gebiete haben ein eigenes Biom mit einheimischer Flora und Fauna.

Flora

1- Ceibo

Der Ceibo ist ein in Südamerika heimischer Baum. Es ist die Nationalblume von Argentinien und auch von Uruguay.

In seinem ausgereiften Stadium kann es einen Durchmesser von einem Meter und eine Höhe von 20 Metern erreichen. Es hat Blüten in Traube, rot. Sein Kelch ist wie ein Fingerhut geformt und daraus entstehen die röhrenförmigen Blütenblätter.

2- Lapacho

Es ist ein Baum aus Amerika. Es wächst von Argentinien bis in die mexikanische Karibik. Lapacho ist der Nationalbaum mehrerer Länder wie Venezuela und Paraguay.

Wenn es blüht, sieht es sehr auffällig aus, weil das ganze Glas die Farbe seiner Blüte annimmt.

Es gibt Lapachos mit rosa, gelben, goldenen oder weißen Blüten. Es ist ein repräsentativer Baum im Nordwesten und im Zentrum des Landes.

3- Irupé

Irupé ist eine in den Flüssen Paraná und Paraguay endemische Wasserpflanze. Es hat enorme kreisförmige Blätter, die das ruhige Wasser bevölkern.

Sie sind Teil eines reichen Ökosystems in den Sümpfen der Flussmündungen von Iberá. Die Blüten sind sehr auffällig. Sie haben einen Durchmesser von bis zu 30 Zentimetern und sind weiß.

Sie gehen nachts und schließen im Morgengrauen. In der zweiten Nacht färben sich die mehr als einhundert Blütenblätter rosa.

Im Morgengrauen des dritten Tages schließt sich die Blume und taucht ein. Die Frucht, die eine Beere ist, reift unter Wasser.

4- Ajicillo, roter Kanarienvogel oder rote Gerechtigkeit

Es ist eine Zierpflanze aus Argentinien. Die Blume hat fünf rote Blütenblätter. Es ist in der gemäßigten Zone des Landes verteilt.

5- Stock betrunken

Es ist ein in Südamerika beheimateter Baum, dessen Name je nach Region unterschiedlich ist. Es hat Blüten mit fünf Blütenblättern, in der Mitte weiß und außen Rosen.

Die Rosatöne variieren ihre Tonalität. Es gibt auch einige mit nur weißen Blüten.

Tierwelt

1- Klassenraum

Der Hornero ist der repräsentativste Vogel in Argentinien. Es ist nach der Art und Weise benannt, wie sie ihre Nester bauen: mit Schlamm und kleinen Zweigen.

Es lebt auch in Uruguay und in Südbrasilien. Seit 1928 wurde es zum Nationalvogel Argentiniens erklärt.

2- Reiher wohnt

Es ist der größte der Reiher des Landes und erreicht eine Höhe von 75 Zentimetern. Sie bewohnt den östlichen Teil Argentiniens, insbesondere die Seen Neuquén, Río Negro und Chubut.

3- Yaguareté

Es ist eine der zehn Arten von Katzen, die in Argentinien leben. Sie befinden sich in der Provinz Misiones.

Es ist die größte Katze des amerikanischen Kontinents. Es ist vom Aussterben bedroht, da der Mensch seinen natürlichen Lebensraum überwunden hat.

4- Tatú carreta

Dieses riesige einheimische Gürteltier ist stark vom Aussterben bedroht. Sie können bis zu 60 Kilogramm wiegen und messen von Kopf bis Schwanz 1, 60 Meter.

Es ist nachtaktiv. Seine Schale wird durch in Querreihen angeordnete Platten gebildet, die bis zu seinem Schwanz reichen.

5- Südlicher Glattwal

Dieser Wal ist typisch für die südliche Hemisphäre. Die Männchen können bis zu 15 Meter messen und die Weibchen 16.

Von Winter bis Frühling brüten sie jedes Jahr auf der Halbinsel Valdés.

Diese Halbinsel ist eine der neun Stätten Argentiniens, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.