Die 5 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Colima

Die touristischen Attraktionen von Colima sind unglaublich vielfältig und umfassen exotische Landschaften wie Strand, Schnee, archäologische Stätten und Vulkane.

Eine der Hauptstädte, Manzanillo, beherbergt drei Buchten, die nicht nur für den Staat, sondern für ganz Mexiko von großer touristischer und wirtschaftlicher Bedeutung sind.

Obwohl Strände der Hauptgrund sind, der Touristen nach Colima zieht, sind andere Natur- und Kulturwunder gleichermaßen beliebt.

Der gastronomische Tourismus kann im sogenannten Ruta del Café beobachtet werden, das aus einem Besuch in mehreren Städten besteht, in denen Kaffee von Hand hergestellt wird.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für die Traditionen und Bräuche von Colima.

Attraktive Orte zum Sightseeing in Colima

Mehrere Orte in Colima haben in den letzten Jahren die Unterstützung der mexikanischen Regierung erhalten, um ihr touristisches Potenzial zu steigern.

Colima ist eine Region mit großen Kontrasten, deren Wirtschaft jedes Jahr aufgrund des Tourismus wächst.

Manzanillo

Die Stadt Manzanillo ist aufgrund ihrer Küstenaktivität, die Tausende von Touristen anzieht, das touristische Zentrum des Bundesstaates Colima.

Strände wie La Boquita, Miramar oder Las Brisas bieten paradiesische Ausblicke auf weißen Sand und kristallklares Wasser.

Ebenso ist das Zentrum der Stadt voll von Einkaufszentren, Restaurants und Luxushotels. In den aquatischen Ökosystemen entstehen süße und salzige Lagunen, in denen exotische Tiere wie Leguane und Krokodile leben.

Die Küche des Ortes ist eine der besten in Mexiko. Als Küstenregion sind die beliebtesten Gerichte normalerweise Fisch, Ceviches, Meeresfrüchte, Krustentiere und Cocktails.

Vulkane

In dem Staat gibt es viel vulkanische Aktivität, sein Hauptvertreter ist der Volcán de Fuego de Colima. In der Umgebung des Hauptkraters haben sich Lagunen und andere Landschaften gebildet, die die Abenteurer anziehen.

Es gibt auch den Vulkan Nevado de Colima, ein uraltes erloschenes Vulkanmassiv mit einer Höhe von mehr als 4000 Metern.

Ein großer Teil ist mit Schnee bedeckt, wodurch Tundra-Ökosysteme entstehen, in denen Hirsche, Pumas und Adler leben.

Archäologische Zonen

Obwohl Colima nicht besonders berühmt für seine archäologischen Stätten ist, hat es zwei, die bei Touristen sehr beliebt sind. Sie handeln von Chanal und La Campana.

El Chanal besteht aus den Ruinen einer antiken menschlichen Siedlung, die vor 700 Jahren für ihre zahlreichen öffentlichen Plätze wie Plätze, Höfe und Altäre bekannt war.

La Campana ist eine archäologische Stätte, deren Zentrum eine Pyramide ist, die von mehreren kleinen, aber sehr fortschrittlichen Bauten seiner Zeit (1500 v. Chr.) Wie Alleen, Entwässerungen und einem religiösen Zentrum umgeben ist.

Wasserfall El Salto

Es ist ein mehrere Dutzend Meter hoher Wassertropfen aus festem Gestein. In der Umgebung befinden sich zahlreiche Kurorte wie Tampumachay, Agua Fría und Los Amiales sowie mehrere Hotels und Restaurants.

In der Nähe des Wasserfalls befindet sich die magische Zone, eine leicht abfallende Straße, auf der Sie einen visuellen Effekt sehen können, der den Eindruck erweckt, dass Objekte der Schwerkraft trotzen, um trotz einer Abfahrt zu "klettern".

Kaffeeroute

Aus der Gemeinde Yerbabuena, nur wenige Kilometer von der Quelle des Colima-Vulkans entfernt, wird die Route der Kaffeeroute erstellt.

Auf diese Weise können Touristen mehrere Dörfer besuchen, in denen der Kaffee vollständig von Hand hergestellt wird.

Der vulkanische Boden von Colima ist äußerst fruchtbar, sodass er einen der besten Kaffees Mexikos hervorbringt.

Die Kaffeeroute umfasst auch Wanderungen auf den Vulkanhängen und in die berühmte Lagune von La María, eine alte Vulkan-Caldera.