Kultur von Yucatan: Traditionen, Gastronomie und Hauptmerkmale

Die Kultur von Yucatan kann in seinen Theatern, Kunstgalerien, Bibliotheken und Museen vertreten sein. Besonders hervorzuheben ist die Galerie für zeitgenössische Kunst, die als Museum für zeitgenössische Kunst Ateneo de Yucatán (MACAY) bezeichnet wird.

Yucatan hat eine große kulturelle Anziehungskraft, die sich dank der Bemühungen der Regierung und der Zusammenarbeit der Einwohner zur Erhaltung der archäologischen Zonen und der Kolonialstädte hervorgetan hat.

Darüber hinaus haben die Yucatecans ihre Musikstile auf regionaler und nationaler Ebene hervorgehoben. Zum Beispiel ist das Jarana einer der einheimischen Tänze des Territoriums, die sie manchmal begleiten.

Die Mischung aus hispanischem Einfluss und indigener Herkunft kennzeichnet diese kulturellen Repräsentationen seit mehreren Jahrhunderten.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für die typischen Traditionen von Yucatan oder seine Kultur.

Kulturelle Manifestationen von Yucatan

1- Musik

Die Musik von Yucatan ist als Yucatan trova bekannt. Dies erlangte zu Beginn des 20. Jahrhunderts große Popularität.

In Yucatan trova sticht die Mischung seiner Rhythmen heraus, darunter der Bambuco, der Bolero, der Jarana, der Clave, der Joropo, der Walzer und andere.

2- Traditionen und Bräuche

In den Traditionen der Yucatecan finden wir die Feier des Todes, wo die Lebenden den verstorbenen Angehörigen huldigen.

Diese Tradition ist bekannt als Hanaal Pixán, was "Nahrung der Seelen" bedeutet.

Es wird eine Art Altar aufgestellt, auf dem das Foto der Verstorbenen und der Yucatecan-Gerichte (insbesondere Hühnchen-Mucbil) mit Kerzen und Blumen zu sehen ist.

Diese Feier findet am 1. und 2. November als Symbol der wahren Liebe für die Angehörigen statt.

Yucatan hat auch Bestattungspraktiken, die Teil der Bräuche der Region sind. Einige dieser Gebräuche wurden den Indigenen jedoch von der Kirche auferlegt.

Das Cha-Chaac ist eine Maya-Zeremonie, die seit mehreren Jahrhunderten abgehalten wird, um Chaac (Gott des Regens) zu bitten, ihnen in den kommenden Jahren eine gute Ernte zu ermöglichen.

Bei den regionalen Festen tanzen die Leute gewöhnlich Jaranas und veranstalten Wettbewerbe, um sich zu unterhalten.

Einige seiner Feierlichkeiten sind die Feier der Vaquerías, die Feier der drei Könige, das Fest von Santa Inés, der Karneval und der Tag der Unbefleckten Empfängnis.

3- Art

Die Yucatecans haben die Mayakultur durch ihre künstlerische Vielfalt am Leben erhalten. Sie sind seit vorspanischen Zeiten für ihr Können und Können in der Töpferei bekannt.

Es ist sehr einfach, handgefertigte Maya-Kunststoffe, große Masken, Skulpturen und Gemälde zu finden. Diese Stücke werden fast immer geschaffen, um ihre Vorfahren zu verehren und zu ehren.

4- Religion und Weltanschauung

Seit der Zeit vor Kolumbien spiegelten Kulte, Religion und Weltanschauung die Mythologie im populären Denken wider.

Es war ein Kommunikationsraum zwischen Göttern und Menschen. Es gibt immer noch mehrere Völker, die diesen polytheistischen Glauben verehren.

Gegenwärtig ist die katholische Religion die vorherrschende Religion in Yucatan. Es gibt jedoch auch einen großen Teil der protestantischen Bevölkerung, wie Baptisten und Presbyterianer.

5- Gastronomie

Die Yucatecan-Küche basiert auf einer Kombination von Düften und Aromen verschiedener Zutaten wie Limetten, Orangen, Achiote, Bananen und Kürbis.

Zu seinem kulinarischen Erbe zählen die folgenden Gerichte: Papadzules, Panuchos, Pute in schwarzer Füllung, gefüllter Käse, Poc-Chuc, Cochinita Pibil, Limettensuppe, Pibil-Hähnchen und eingelegtes Hähnchen.