Typisches Kostüm von Hidalgo: Mehr Textmarker-Eigenschaften

Das typische Kostüm von Hidalgo variiert je nach dem Gebiet des Staates und den kulturellen Einflüssen, die es erfährt. Es gibt drei Anzüge, die als traditionell gelten, ohne den Rest als die wichtigsten und beliebtesten in der Region zu belasten.

Die drei Bereiche, die ihre eigene Kleidung haben, sind die Huasteca, die Sierra Tepehua und das Valle del Mezquital.

In den von Frauen getragenen Kleidern kann man die Einflüsse und Bedeutungen jedes einzelnen besser betrachten.

Die Anzahl der im Staat lebenden ethnischen Gruppen sowie die geografische Differenzierung haben diesem Gebiet mehrere traditionelle Trachten verliehen.

Der freie und souveräne Staat Hidalgo, offizieller Name, ist einer der Staaten, aus denen die Vereinigten Mexikanischen Staaten bestehen.

Es hat eine wichtige einheimische Bevölkerung, vor allem in den Gebieten, die für die Bedeutung ihrer Kostüme benannt sind.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für die Geschichte von Hidalgo oder seine Traditionen und Bräuche.

Die 3 typischen Kostüme von Hidalgo

1- Sierra Tepehua

Die traditionelle Tracht dieser Gegend ist geprägt von ihren Einwohnern und ihrer bergigen Orographie.

Es gibt eine wichtige indigene Gemeinschaft der Tepehua-Ethnie. Sein Name bedeutet in Nahuatl "Volk des Berges" und bezieht sich auf seinen häufigsten Lebensraum.

Das feminine Kleid hat die traditionellsten Merkmale bewahrt. Da das Klima der Region in der Regel mit vereinzelten Kälteperioden temperiert ist, sind die Kleidungsstücke darauf vorbereitet.

Es hat verschiedene Teile, angefangen mit einer Deckenbluse, die wunderschön mit grüner oder roter Stickerei auf Schulter und Ärmel bestickt ist.

Der Rock kann verschiedene Farben haben, immer in dunklen Tönen. Am häufigsten sind sie schwarz, blau oder braun und in der Taille verwickelt.

Um sie zu umgürten, tragen Frauen einen breiten Gürtel, der mit einem Webstuhl von vorspanischem Typ hergestellt wurde. Sie tragen keinerlei Schuhe.

2- Huasteca Region

Die sogenannte Huasteca-Region umfasst neben einem Gebiet des Bundesstaates Hidalgo Teile von San Luis Potosí und Querétaro.

Es ist eine Region mit einer bedeutenden Nahua-Bevölkerung. Nahua-Traditionen durchdringen einen Großteil ihrer Bräuche, einschließlich ihrer traditionellen Kleidung.

Das Klima, heiß und ohne zu viel Niederschlag, beeinflusst auch die Kleidung der Region.

Aufgrund dieser Wetterbedingungen ist die von Frauen getragene Bluse kurzärmlig, weiß und bestickt und repräsentiert eine Vielzahl von bunten Blumen.

Der Rock ist ganz einfach. Es ist ein weißes Kleidungsstück, ohne Schmuck und von mittlerer Länge.

Normalerweise ergänzen sie ihre Kleidung mit Zöpfen im Haar. Sie tragen normalerweise keine Schuhe: Sie gehen die ganze Zeit barfuß.

3- Region des Mezquital-Tals

Das trockene und gemäßigte Klima prägt wie in der Vorgängerregion die Wahl der Kleidung.

Darüber hinaus ist der Einfluss der in der Region lebenden Otomien, insbesondere aus gestickten Gründen, sehr deutlich.

Die Bluse ist fein mit verschiedenfarbigen Fäden bestickt, die den sogenannten "Nahui ollin" darstellen, was "vier Bewegungen" bedeutet. Es ist eine Art Stern mit vier oder sechs Punkten.

Das andere traditionelle Motiv, das auf die Bluse gestickt ist, ist das "xinicuilli" (Sternbild der Zwillinge).

Es ist eine Wellenlinie, die einen Raum bildet, in den Tiere wie Pferde oder Vögel hineingezogen werden.

Der Rock geht in die Mitte des Beins, mit etwas Stickerei auf der Unterseite. Es ist auch üblich, das Ayat zu verwenden, ein Tuch aus magischem Faden, das zum Schutz vor der Sonne verwendet wird.