Die 5 beliebtesten typischen Campeche-Kunsthandwerke

Das typische Handwerk von Campeche zeichnet sich durch die Vielfalt, Schönheit und Qualität der einzelnen Stücke sowie die wichtigen Produktionsmengen aus.

Diese Aktivität ist die wirtschaftliche Unterstützung vieler Familien, die in den Gemeinden Hopelchén, Calkiní, Campeche, Carmen, Tenabo, Champoton und Hecelchakán leben.

Die massive handwerkliche Produktion von Campeche hat zur Modernisierung seiner Produktionssysteme geführt.

Dieser Prozess zeichnet sich dadurch aus, dass in jedem seiner Stücke sowohl die Ästhetik als auch das Konzept des angestammten Erbes bewahrt wurden.

In künstlerischen Arbeiten werden Schlamm, Holz, Naturfasern und pflanzliche Produkte als Grundstoffe verwendet.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für die typischen Traditionen von Campeche oder seine Kultur.

Die 5 typischen typischen Handwerke von Campeche

1- Gewebe der Palme von Jipi

Die Städte Becal, Santa Cruz, San Nicolás und Tankuché in der Gemeinde Cankiní sind die einzigen Orte im Land, an denen in Panama Hüte und Kunsthandwerk aus Jipi-Palmen hergestellt werden.

Diese Kreationen unterliegen einem strengen Prozess. Die Auswahl der Klinge und das aufwendige Ausarbeitungssystem erfordern Beweglichkeit und große manuelle Fingerfertigkeit, um mit dem Färben der Faser fertig zu werden.

Das Besondere am kreativen Prozess dieser Handwerke ist, dass sie in natürlichen oder ausgegrabenen Höhlen hergestellt werden. In solchen Räumen begünstigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit die Handhabung der Faser.

2- Stoffe und Stickereien

Campechanas Hängematten sind wahre künstlerische Werke, die die Region von San Antonio, Santa Cruz Pueblo, Concepción, Pucnachén, Sahcabchén und Kobén charakterisieren.

Sie sind aus einem Holzrahmen, speziellen Nadel- und Nylon-, Baumwoll- und Henequengarnen gewebt.

Dieselbe Technik wird von lokalen Handwerkern bei der Herstellung von Liegestühlen verwendet.

Die Ureinwohnerinnen der Gemeinden Santa Rita, Xcupil, Tenabo, Hopelchén, Hecelchakán und Dzibalché fertigen aufwendige Stickereien (von Hand und maschinell) von Blumenstreifen in leuchtenden Farben an.

Solche Stücke werden zum Dekorieren von Huipiles, Kleidern, Blusen und Geschirr verwendet.

In der breiten Palette der gestickten Arbeiten wird die Renaissance-Technik hervorgehoben, die darin besteht, die Ränder der Figuren sorgfältig zu nähen. und die Technik der geschlossenen Stickerei, bei der das Design vollständig abgedeckt ist.

3- Keramik und Keramik

Tepakán ist eine Stadt, die für ihre majestätischen Arbeiten aus Ton und Keramik bekannt ist, die an ihre vorspanischen Wurzeln erinnern.

Die am meisten nachgefragten Touristen in der Region sind Töpfe, Töpfe, Pflanzgefäße, Geschirr, Shaker und Platten.

4- Holzschnitzerei

Die Kunst des Holzschnitzens in den Städten Campeche, Escárcega, Palizada und Champotón ist einzigartig. Die Stücke enthalten Details aus Muscheln, Stoffen und Jipi-Palmen.

Mit dieser Technik werden Nachbildungen von Schiffen und Wänden in Miniatur hergestellt, die sich durch den Detaillierungsgrad und die Präzision der einzelnen Elemente auszeichnen, aus denen sie bestehen.

5- Objekte in Meeresmuschel und Stierhorn

In Champotón und Ciudad del Carmen werden dekorative Stücke aus Muscheln und Fischschuppen hergestellt. Einige dieser Ziergegenstände sind Aschenbecher, Vorhänge, Schmetterlinge und Lampen.

Andere Souvenirs, die Touristen begeistern, sind die mit Bullenhorn hergestellten in der Stadt Campeche.