Wirtschaft von Cundinamarca: Die 5 Hauptaktivitäten

Die Wirtschaft von Cundinamarca hat zwischen ihren Hauptaktivitäten die Landwirtschaft und die Viehzucht, die verarbeitende Industrie (Textil, Metallurgie und Pharmazie), den Handel, den Bergbau und den Bau, wobei der Sektor Dienstleistungen einer der wichtigsten ist.

Es ist eine hoch industrialisierte und diversifizierte Volkswirtschaft, die fast 30% des kolumbianischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmacht.

Die Abteilung hat eine Bevölkerung von 10 415 904 Einwohnern und ein BIP pro Einwohner von 15 073 018 Pesos. Nach offiziellen Angaben für das Jahr 2013 ist dieses BIP höher als das des Landes.

In der Region Cundinamarca befindet sich ein Drittel der kolumbianischen Unternehmen, 8, 5% der Gesamtimporte des Landes und 60% der Importe.

Die 5 wichtigsten Wirtschaftszweige in Cundinamarca

1- Landwirtschaft und Viehzucht

Landwirtschaft, Viehzucht, Forstwirtschaft und Fischerei machen 10, 7% des regionalen BIP aus.

Es hat einen sehr konsolidierten Agrarsektor, der eine seiner Hauptwirtschaftsaktivitäten ist.

Es ist ein Produzent und Exporteur von Blumen mit einer hohen Produktion von Milch und anderen Milchprodukten in der Savanne von Bogotá und im Ubate-Tal.

Eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte ist neben den Blumen das Paneel, da es der erste nationale Produzent in dieser Branche ist. Es produziert auch Kaffee, mit 3, 9% der nationalen Produktion.

Außerdem werden Mais, Kartoffeln, Zuckerrohr, Gerste und Weizen, Zwiebeln, Bananen, Maniok, Reis, Baumwolle, Bohnen, Tomaten, Karotten und Obst angebaut.

2- Verarbeitende Industrie

Laut Angaben der Handelskammer von Bogotá hatte das Departement Cundinamarca im Jahr 2016 382.000 Unternehmen unter Kleinst-, Klein-, Mittel- und Großunternehmen registriert. Das verarbeitende Gewerbe macht 10, 4% des BIP der Region aus.

Die Abteilung ist ein wichtiger Produzent von Textilien (Bekleidung, Leder und Schuhe), Lebensmitteln, Getränken und Tabak.

Die pharmazeutische und kosmetische Industrie ist zusammen mit der metallurgischen und metallverarbeitenden Industrie (Fahrzeuge) hoch entwickelt.

Die Industrie von Cundinamarca stellt auch Produkte aus Holz, Papier und Pappe, Gummi und Kunststoff her.

3- Handel

Die Wirtschaftsstruktur von Cundinamarca basiert hauptsächlich auf Dienstleistungen. Dieser Sektor macht 61% seines BIP aus.

Der Handel erwirtschaftet 14, 5% des BIP dieser Region und ist in Hotels, Restaurants, Bars sowie bei der Reparatur und Wartung von Fahrzeugen vertreten.

Cundinamarca nimmt als Importeur und Exporteur von Produkten die ersten Plätze in Kolumbien ein und ist das wichtigste Finanzzentrum des Landes.

4- Bergbau

In der Vergangenheit war das Departement Cundinamarca ein wichtiger Produzent von Kohle und Mineralsalzen, da es in Gebieten wie Zipaquirá, Tausa und Nemocón mehrere Minen gibt.

In der Region werden auch Eisen, Blei und Kupfer sowie nichtmetallische Mineralien wie Kalk, Gips, Smaragde, Schwefel, Quarz und Marmor abgebaut.

Für das Jahr 2013 wurden insgesamt 222 Bergbauunternehmen aus Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen registriert.

5- Aufbau

Die Bauindustrie ist ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig der Abteilung. Dies wurde durch die Existenz von Marmor-, Gips-, Eisen- und Kalksteinbrüchen unterstützt, die für seine Entwicklung von wesentlicher Bedeutung sind.

In der Abteilung sind insgesamt 24 400 Bauunternehmen registriert. Dieser Sektor macht 22, 5% des regionalen BIP aus.