Die 4 beliebtesten typischen Tamaulipas-Kostüme

Die typischen Kostüme von Tamaulipas sind in der gesamten Region gültig. Im Gegensatz zu anderen mexikanischen Staaten, die eine einzigartige typische Kleidung haben, gibt es in Tamaulipas mehrere Gruppen, die als traditionell angesehen werden können. Das beliebteste davon ist das Cuera.

Tamaulipas ist ein Bundesstaat von Mexiko. Es gilt als der sechstgrößte Staat des Landes und grenzt im Süden an Veracruz und San Luis Potosí und im Westen an Nuevo León.

Die Hauptstadt ist Ciudad Victoria, obwohl die bevölkerungsreichste Stadt Reynosa ist. Es ist ein Territorium von großer Ausdehnung, dessen Geschichte und Küstenqualitäten es zu einer kulturellen Wurzel gemacht haben, die bis heute erhalten bleibt.

In verschiedenen Regionen des Staates finden jedes Jahr verschiedene Feste statt, die ihre Kultur bewahren.

Viele der Aktivitäten zielen darauf ab, den Erscheinungsformen von Gewalt auf dem Territorium entgegenzuwirken, da Tamaulipas als einer der Staaten mit der höchsten Gewaltrate in der mexikanischen Nation gilt.

Diese Gewalt wird hauptsächlich durch das organisierte Verbrechen verursacht. Dies ist in mehreren Staaten, die an die USA grenzen, ein verbreitetes Phänomen.

Die 4 typischen Kostüme von Tamaulipas

1- La cuera tamaulipeca

Es gilt als das typischste Kostüm von Tamaulipas. Es ist ein hauptsächlich von Männern geschnittenes Kleidungsstück. Seine Eigenschaften wurden von den Kleidern inspiriert, mit denen die Cowboys den Gefahren des Wetters begegneten.

Derzeit wird es als Galakleidungsstück zum Gedenken an Ereignisse, Tänze und Feiern verwendet.

Seine Präsenz erstreckt sich über den gesamten Staat. Ihre Präsentationen können variieren, aber sie beginnen mit derselben Herkunft.

Es ist eine lange und glatte Jacke, die im Prinzip aus Wildleder gefertigt ist und deren Dicke es dem Träger ermöglichte, sich vor Ästen und Gefahren der Natur zu schützen.

Später fügten sie dem ursprünglichen Textildesign Ornamente und Muster hinzu, einschließlich dekorativer Bänder, die als Bärte bezeichnet wurden.

Die ersten in der Tamaraipeca cuera abgebildeten Muster waren Blumen, die für die Region repräsentativ waren, in der zu Beginn des 20. Jahrhunderts die ersten Stücke hergestellt wurden.

Es wurde offiziell als regionales Versprechen von Tamaulipas während der Regierung von Norberto Treviño Zapata angenommen.

Obwohl es als männliches Kleidungsstück angesehen wird, wurden Versuche unternommen, ein Leder für Frauen herzustellen. Diese besteht aus zwei Teilen: der gleichen Jacke und einem langen Rock.

Sehr ähnlich zu anderen mexikanischen Frauengruppen, hat dieser Schuh die gleichen Details und Muster wie Männer.

Tamaulipaca-Leder war in anderen Formen des kulturellen und künstlerischen Ausdrucks sowohl in Mexiko als auch international präsent. Kino und Musik waren ein Spiegelbild davon.

Es ist ein sehr auffälliges Kleidungsstück, das dazu diente, Mexikaner leicht zu identifizieren, insbesondere in den Filmen.

Das Leder wurde kontrovers diskutiert, weil es aus Tierhäuten hergestellt wird, was heute Anlass zur Kritik gibt.

Es gibt jedoch einige Arten von Tamaraipeca-Leder, für deren Herstellung synthetisches Material verwendet wird.

2- Polka Kleid

Es ist ein ausschließlich weibliches Kleidungsstück, das Polka-Tänzerinnen bei solchen Festveranstaltungen verwenden.

Es ist ein Kleid, das aus einem Stück besteht, mit langen Ärmeln oben und einem langen Rock, mit dem der Tänzer es als ästhetische Geste zur Seite strecken kann.

Es ist ein Kleid, das einem Country-Ensemble ähnelt, mit quadratischen Mustern am Rock und sehr hellen Farben.

Der obere Teil hat Details an den Armen, wie eine größere Breite zwischen Schultern und Ellbogen.

Polka-Feste ermöglichen es Frauen, eine Vielzahl von Stilen um dieses Kleid zu tragen, mit mehr Details und Farben, wobei der lange und breite Rock und die Zierbluse immer als Grundlage dienen.

3- Leibchen Kleid

Es ist ein Kleid mit viel einfacheren Eigenschaften. Es ähnelt dem Polka-Kleid, mit der Ausnahme, dass das Country-Kleid die Schultern und Arme der Frau frei lässt.

Sie können sehr helle und kontrastreiche Farbmodelle sehen, und das Hauptdetail, das es unterscheidet, ist das Vorhandensein von Fransen, sowohl im oberen Teil auf der Torsoebene als auch im unteren Teil an den Enden des Rocks.

Diese Fransen sind den Bärten des Tamaraipeca-Leders sehr ähnlich und behalten die gleiche Hauptfarbe des Kleides bei.

Sie verleiht der Frau ein frischeres und informelleres Aussehen, ohne das Gefühl zu erwecken, ein Kleid zu sein, das auf traditionelle Feste und Festlichkeiten beschränkt ist.

Ein weiterer auffälliger Aspekt sind die manchmal floralen oder ornamentalen Muster, die sich im unteren Teil des Rocks und im Ausschnitt im oberen Teil befinden.

4- Picota-Anzug

Es ist ein Kleid, das viel einfacher als die oben beschriebenen ist, sowohl hinsichtlich seiner Helligkeit als auch der für seine Herstellung verwendeten Materialien.

Es ist in der Regel weiß und einteilig. Es besteht aus einem dünnen Deckenstoff, mit dem auffällige Muster und Drucke gemalt oder gedruckt werden können.

Es hat einen V-Ausschnitt, ohne dass ein Ausschnitt entsteht. An den Rändern des Halses sind gleichmäßige Streifen in verschiedenen Farben zu sehen, die auch im unteren Teil des Rocks vorhanden sein können, um dem gesamten Set mehr Farbe zu verleihen.

In der Mitte des Kleides befindet sich ein farbiges Band, das in einer malerischen Schleife auf dem Rücken verknotet ist und dem Kleid sowohl vorne als auch hinten Details verleiht.

Frauen, die diese Art von Anzug tragen, ergänzen ihre Kleidung normalerweise mit Accessoires auf Gesicht und Kopf, wie Blumenkränzen und auffälligen goldenen Ohrringen mit großem Durchmesser.

Es ist ein Kleid, das hauptsächlich zur Darstellung einiger traditioneller Tänze verwendet wird, bei denen Frauen im Mittelpunkt stehen und die von ihren Partnern begleitet werden, die sich vollständig in Weiß kleiden.